8088 190Von 8. Juni bis 10. Juni 2019 findet am Islandpferdehof Gut Pöllndorf das "Pöllndorf Special" mit der WM Qualifikation  der Rennpasser statt.

Neben schnellen Passbewerben werden C und B sowie Showbewerbe und lizenzfreie Bewerbe ausgetragen.

Es erwarten euch tolle Pferde in einem wunderschönen Ambiente, gutes Essen und ein abwechslungsreiches  Rahmenprogramm inklusiver Turnierparty!

Egal ob als aktiver Teilnehmer oder Zuschauer - wir freuen uns schon sehr auf euch! :)

Weitere Informationen folgen in Kürze mit der offiziellen Ausschreibung. 

Eintritt frei - CHNI-B Turnier-Nr.: 19351

 

 

 

jugendDer Österreichische Islandpferdeverband startete 2018 den sogenannten ÖIV Jugend Award. Dabei wurde jener  Verein mit einem Geldpreis belohnt, der im Jahr 2018 die meisten Aktivitäten und Jugendtreffen durchgeführt hat.  Mit diesem zusätzlichen Ansporn gab es laufend Highlights für die Weistracher Jugendlichen, sei es eine Faschingsfeier, eine spannende Ostereisuche, die Teilnahme an der Grill- & Poolchallenge, einen Ausflug in den  Kletterpark oder diverse sportliche Unternehmungen. 

Voller Stolz dürfen wir verkünden, dass die unabhängige Jury die Jugendarbeit unseres Vereins mit dem ersten  Platz belohnte!! Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Doris und Eva bedanken, die voller Elan die zahlreichen  Jugendkader-Treffen organisierten, welche immer einen Höhepunkt im Stallalltag darstellen. 

Auch in sportlicher Hinsicht war 2018 ein tolles Jahr für die Jugendlichen des Vereins. Bei der Ehrung der MIIA- Sport-C-Trophy konnten drei Weistracher Jugendliche eine Top-Platzierung erreichen. Wir gratulieren ganz herzlich Elisabeth Horner (Kinderklasse) mit Garpur zu ihrem dritten Platz in der Tölt- und Viergang-Trophy, Chiara Löw-Beer (Kinderklasse) und Meitill zum ersten Platz in der Tölt-Trophy und zum zweiten Platz in der Viergang Trophy, sowie Johanna Kirchmayr (Junge Reiter) mit Nàttfari zum ersten Platz in der Tölttrophy. 

Voller Freude über diese großartigen Leistungen freuen wir uns auf die Saison 2019! 


Ob über oder unter Null,2010 12 08 Hofweihnacht
ob es regnet oder schneit,
besonders schön und wundervoll
sei eure Weihnachtszeit!

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und Freunden ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019,
viel Gesundheit und eine schöne Zeit bei den Pferden!

 

2018 11 Jugend TitelbildUm zu sehen, was der goldene Herbst bietet, die Natur zu erleben, aber auch um zur Ruhe zu kommen, haben wir mit unseren Jugendlichen einen schönen Nachmittag im Wald verbracht. Danke an Birgit für deine kreativen Ideen und die nette Begleitung durch den Tag.

Zuerst haben wir uns sportlich betätigt. Und zwar beim Tannenzapfenweitwurf. Mehrere Runden und verschiedene Zapfen brachten immer andere Gewinner hervor. Wir hatten Spaß!

Dann wurden kleine Teams gebildet. Der Wald wurde bedachtsam blind und sehend erkundet. Oder auch erfühlt. Wie viele Menschen passen auf wie kleine Baumstämme? Findest du deinen Baum wieder? Schaut euch die Fotos dazu in der Galerie an.

Teamwork und Erfindungsreichtum waren gefragt beim Gestalten eines großen Waldmandalas.Dabei wurde darauf geachtet, das zu nehmen was der Wald uns sozusagen freiwillig gibt. Jede und jeder konzentrierte sich penibel darauf, ja nichts zu zertreten und keine Pflanzen auszureißen!

Gemütlich ließen wir den Nachmittag ausklingen. Bei Tee, selbstgebackenen Keksen von Doris und einer Fantasiereise zum Thema Wald.

Einige Fotos findet ihr in der Galerie :-)

Eva und Doris für das Jugendreferat

 

2018 10 28 Erste Hilfe Kurs 02 2018 10 28 Erste Hilfe Kurs 01 427

 

 

2018 09 16 TTTT 5kBei strahlendem Herbstwetter sind am Sonntag, dem 16. September, die zwei Katharinas vom ÖIV und von miia.at mit Sack und Pack bei uns in Pöllndorf angekommen, um mit unseren Jugendlichen den offiziellen Trail auszuprobieren.

Die Aufgaben: Ein Tor öffnen, durchreiten und wieder schließen, ein eng gesteckter Slalom, Schenkelweichen über eine Stange, Rückwärtsrichten durch ein L, über eine Plastikplane reiten, einen Rappelsack hinterherziehen, einen Regenponcho am Pferd an- und wieder ausziehen, eine Fahne von einem Hütchen ins nächste befördern, absitzen, rund ums Pferd laufen, welches unterdessen in einem vorgegebenen Kreis stehen zu bleiben hat, aufsitzen, noch ein kurzes Hütchenspiel.

Zuvor durften die Stationen vom Boden aus begutachtet und nach Lust und Laune unterm Sattel ausprobiert werden. Das war wichtig. Denn so verloren Plane, Poncho und vor allem der mit Blechdosen gefüllte Rappelsack viel von ihrem Schrecken. Nur einer unserer Vierbeiner blieb standhaft bei seiner vorgefassten Meinung, dass im Rappelsack der Leibhaftige steckt.   

Wer danach noch wollte, konnte gegen die Zeit reiten. Und weil unsere Mädls so flott waren, konnten wir quasi eine Senior-Aktiv-Gruppe aufbieten und den Trail selbst ausprobieren. Danach gab es noch Pizza für alle Teilnehmer.

Vielen Dank an die zwei Katharinas für den tollen Nachmittag und auch an unsere Birgit, die als Übungsleiterin dabei war und uns bei den Stationen geholfen hat.

Einige Impressionen gibt's in der Fotogalerie.

 

Begonnen hat alles damit, dass wir vom Islandpferdehof Sachsengang und von Islandpferde Sonnwendhof zur Grill und Pool Challenge 2018 nominiert wurden. Also mussten und wollten wir reagieren. Wir sind mit Sack und Pack und drei Pferden runter zum Bach spaziert, um dort ausgiebig zu baden. Danach gab‘s Würstl von unserer Grillmeisterin Birgit.

Der Spaß wurde zu einem Video geschnitten und auf Facebook hochgeladen.

Schön, dass uns die liebe Viktoria Riegler besucht und den Tag über mit der Kamera begleitet hat, um die lustigen Momente festzuhalten. Vielen Dank dafür!

 

2018 06 Andorf Johanna 01Die Weistracherinnen boten – wie es üblich ist im Sport – beim Turnier in Andorf gelungene und weniger gelungene Vorstellungen. Den sensationellsten Auftritt lieferten Flugar von Lueg alias Krüml und Lilli Zelsacher im Teambwerb, einem abendlichen Show Event. Für den Pass wurden sie mit der Note 8,33 belohnt


Die Ergebnisse im Detail: 

Barbara Beck (AL) und Vopni befinden sich auf dem Weg zurück aus einem Tief. Im Speedpass (10,05 sek) wurden sie Achte, in der PP1 (1,63) 16. Im F2 (4.40) kamen sie auf den 20. Platz. 

Barbara Kirchmayr-Urban (AL) und Snaelda lieferten solide Vorstellungen auf der Passbahn. In der PP1 (5,04) wurden die beiden Dritte, im Speedpass (9,30 sek) Sechste.

Chiara  Löw-Beer (KI) kam sehr gut mit ihrem Meitill zurecht. Sie gewann den T7 (5,37) und wurde im V9 (5,23) Zweite. Mit Korona klappte es nicht so gut. Im V5 (2,90) belegte sie Platz drei, in der G4 sowie im T8 konnte sie ihre Stute nicht bändigen und wurde disqualifiziert.

Hannah Chmelik (AL) und Olga waren auf der Passbahn durchaus flott. Im Speedpass (8,84 sek) wurden sie Vierte, in der PP1 (4,30) wurde es diesmal ein siebenter Platz.

Johanna Kirchmayr (YR) zeigte mit ihrem Nattfari, der an einer lebensbedrohlichen Stauballergie leidet und in Pöllndorf aufgepäppelt wurde, groß auf. Sieg im T8 (6,20), Platz zwei im Speedpass (9,06 sek), Platz vier in der PP1 (1,38). Mit Hani landete Johanna im V2-Finale (5,67) auf Platz vier und im T3 (5,33) auf Platz sieben. Im Teambewerb zeigte Hani Schritt (7,00), die beiden wurden mit ihrer Mannschaft Vierte.  

Lilli Zelsacher (JG) und Flugar gewannen wie fast schon üblich den Speedpass (8,77 sek) und die PP1 (4,21), im F2 wurden sie Zweite (5,40). Beim Teambewerb wuchs Flugar alias 2018 06 Andorf Lilli 01Krüml zum Star des Abends, knallte zwei sensationelle Längen Pass auf die Ovalbahn und erhielt dafür 8,33 Punkte, die Tageshöchstnote! Lilli belegte mit ihrem steirisch-oberösterreichisch-niederösterreichischen und also vereinsübergreifenden Team Platz zwei unter 13 Teams.

Lisa-Maria Landl (AL) wurde mit Nachwuchshoffnung Safir Achte im T8 (5,10) und F3 (3,17) sowie 27. im T7 (4,93). Mit Routinier Kilijan gab‘s Platz zwei im 150-m-Passrennen (17,06 sek), Platz acht  im T6 (4,53), Platz neun im Speedpass (10,16 sek) und Platz 15 in der PP1 (1,71).

Mara Jaidhauser (AL) und Kengala wurden im F2 (3,90) 22. und im T3 (4,57) 30. Nebenbei trainierten sie auf der Passbahn für künftige Aufgaben.

Martina Wintersberger (AL) und Aleiga boten in der Vorentscheidung des T5 (5,20) eine schöne Vorstellung, im Finale (5,17) fielen sie auf Platz vier zurück. Im V5 (5,53) wurden sie Siebente, im T7 (5,10) 16.