Am 26. November 2016 wandern wir zum Adventmarkt im Schloss St. Peter in der Au.

Alle Teilnehmer werden auf ein Getränk und eine Kleinigkeit zum Essen eingeladen.

Treffpunkt um 13.30 Uhr auf Gut Pöllndorf, Abmarsch nach St. Peter um 14 Uhr.

Um 17.30 Uhr wandern wir mit Fackeln zurück auf den Hof.

 

 

Die Niederösterreichische Landesmeisterschaft auf Gut Pöllndorf geriet zu einem tollen Fest des Islandpferdesports.

Zum Gelingen trugen das Hofteam und die Mitglieder des IRC Weistrach und ihre helfenden Freundinnen und Freunde wesentlich bei. Freilich half auch eine unbeeinflussbare Macht, denn das Wetter an diesem ersten Septemberwochenende war makellos sommerlich.

Der vom Jugendkader betriebene Waffelstand an der Ovalbahn und die Verpflegung im Klubhaus fanden großen Anklang, was sich in vielen Komplimenten der Teilnehmer niederschlug, die sich eine Neuauflage dieses Turniers wünschen.

Der IRC Weistrach war freilich nicht nur als Gastgeber, sondern auch sportlich erfolgreich. Es ist unmöglich, hier alle Siege und Topplatzierungen der Heimischen aufzuzählen, weshalb wir zunächst von den zentralen Ereignissen, also den Landesmeisterschaften berichten.

Drei Schärpen gingen an Weistrach: Hannah Hagler gewann in der Kinderklasse die Gesamtwertung Sport C Fünfgang, Lilli Zelsacher in der Jugendklasse jene Sport A/B Fünfgang, Angelika Lehner bei den Jungen Reitern jene Sport A/B Viergang. Zudem belegten in der Kinderklasse im Viergang Sophie Horner und Marie Weinberger die Plätze zwei und drei. In der Allgemeinen Klasse wurde Hannah Chmelik im Viergang Vizemeisterin.

 

Die Einzelmeister werden nachgeliefert.

Sämtliche Resultate sind im Detail auf oeiv.org zu finden.

 

Fünf Medaillen gewinnt Österreichs Quintett beim FEIF Youth Cup 2016 in Exloo in den Niederlanden, zwei davon besorgt sich Lilli Zelsacher vom IRC Weistrach. Die 14-jährige Lillli und ihr 12-jähriger Flugar von Lueg, der auf den Namen Krüml hört, sprinten sowohl in der Passprüfung PP2 als auch im Speedpass auf den dritten Platz. Zudem bieten die beiden eine schöne Vorstellung in der Vorentscheidung im Fünfgang F2. Als Vierte qualifizieren sie sich für das A-Finale, welches sie auf dem fünften Platz beenden.

Neun Tage lang campieren 75 Reiterinnen, drei Reiter und ihre Countryleader aus 15 Nationen sowie ihre Pferde im Hippisch Centrum von Exloo. Die Zelte der Zweibeiner und jene der Vierbeiner sind nur durch die Wiesenpaddocks getrennt.

Vier Tage hartes Training mit internationalen Coaches, ein freier Tag für die Pferde, dann das dreitägige Turnier – es war eine harte, interessante Zeit, aus der die Jugendlichen, zwischen 14 und 17 Jahren alt, eine Menge Lehren ziehen.

Gleich bei der Eröffnung werden die nationalen Teams in internationale aufgedröselt, Lilli tritt für die Grey Hunters an, für die auch Sportlerinnen aus Island, den Färöer Inseln, den Niederlanden, Schweden und der Schweiz unterwegs sind.

In den Trainings auf der Passbahn überzeugen Lilli und Flugar, sie sprinten sogar in die Favoritenrolle. Doch auf der Passbahn liegen Triumph und Disqualifikation ganz knapp beieinander.

Nach einer kurzen Nachdenkpause ist Lilli sicher, dass sie nicht Gold verloren, sondern Bronze gewonnen hat. Und das gleich zweimal.

 

Die genauen Ergebnisse gibt es auf feif.org unter Youth Cup 2016.

 

 

 

In Stadl Paura, seit rund 200 Jahren Österreichs Pferdezentrum, wurden heuer im Juli die Österreichischen Meisterschaften für Islandpferde organisiert. Und der IRC Weistrach, seit rund 40 Jahren ein Zentrum für die Gangpferde aus dem hohen Norden, kam mit reicher Beute heim.

Der IRC wurde Vereinsmeister in den Sportklassen A/B und C. Insgesamt gewannen die 13 Weistracherinnen mit ihren 19 Pferden sieben meisterliche Schärpen.

Zunächst die Jungen Reiterinnen: Johanna Kirchmayr triumphierte mit ihrem Hani im Viergangpreis V1. Paula Chmelik holte mit Nattdis die Titel in der Passprüfung PP1 und im Speedpass. Anja Kahlig und Solon siegten sowohl im Passrennen als auch in der Gesamtwertung des Fünfgangs, doch um die Schärpen fielen sie, weil in diesen Bewerben zu wenig Teilnehmer am Start waren!

Hannah Chmelik war mit ihrer Olga im Speedpass so schnell wie noch nie, was eine tolle sportliche Zukunft verspricht. Sophie Horner holte sich mit Austri die Gesamtwertung im Viergang und mit Kiljan den T8. Johanna Osterkorn siegte mit Aria im Viergang, Hannah Hagler mit Frekja im Fünfgang. In der Jugendklasse fehlte diesmal ein Schärpentipp - Lilli Zelsacher und Flugar sportelten zu dieser Zeit schon, anlässlich des FEIF Youth Cup in Exloo in den Niederlanden.

Und jetzt folgt das Heimspiel auf Gut Pöllndorf - vom 2. - 4. September finden hier die niederösterreichischen Landesmeisterschaften statt.

 

Von 02. - 04. September finden in Weistrach auf Gut Pöllndorf die NÖ Landesmeisterschaften & NÖ Meisterschaften
2016 statt!

 

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Link zur Ausschreibung

 

Dem unbeständigen Wetter zum Trotz fand am ersten Juniwochenende 2016 das alljährliche Hestadagar des Islandpferde Reitclub Weistrach auf Gut Pöllndorf statt.

Die 45 Teilnehmer waren wie immer motiviert und dank dem fleißigen Helferteam war das Hestadagar ein voller Erfolg.

Das sonnige Wetter am Samstag war ein Glück und das Gewitter sowie der starke Regen am Sonntagvormittag aufgrund der Flexibilität seitens Teilnehmern, Organisationsteam und Helfern auch kein Problem. Kurzerhand wurden Hallenbewerbe vorgezogen und Vorentscheidungen von der Ovalbahn in die Halle verlegt. Eine Besonderheit war das Fahnenrennen, das Reiter und Pferde anspornte.

Zum Glück kam am Nachmittag wieder die Sonne hervor und das Turnier konnte wie geplant zu Ende gebracht werden.

Wir gratulieren den Vereinsmeistern 2016:

Allround:
Kinder: Elisabeth Horner
Jugend: Sigrid Donner
Allg. Klasse: Sabina Thaler

5-Gang:
Allg. Klasse: Anja Kahlig

4-Gang:
Kinder: Elena Starzer
Jugend: Sophie Horner
Allg. Klasse: Karin Wintersberger

Der IRC bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern, der Familie Kirchmayr und dem Pöllndorfteam!

Impressionen vom Hestadagar findet ihr in der Galerie laughing

 

Die Abordnung des IRC Weistrach beim Turnier am Reiterhof Burghauser in Strasswalchen war vergleichsweise klein, schließlich wurden dort die Salzburger und Tiroler Meisterschaften ausgespielt. Das Quartett: Hannah Chmelik und Olga, Lilli Zelsacher und Flugar, Johanna Osterkorn und Aria, Claudia Dannhauser und Dalla. In Strasswalchen ging‘s freilich nicht nur um Schleifen und Medaillen, sondern auch um die Qualifikation für den FEIF-Youth-Cup 2016, der im Juli in Exloo in den Niederlanden gegeben wird.

Und Flugar von Lueg, der auf den Namen Krüml hört, wusste, was sich gehört. Er qualifizierte sich mit Lilli Zelsacher souverän für das fünfköpfige österreichische Team. Die beiden schafften in der Passprüfung PP2 die Note 6,01, für die Passqualität gab’s durchwegs die Note sieben. Flugar, der Fliegende, war so flott wie noch nie, führte die 100 Meter binnen 8,99 Sekunden einer stilsicheren Erledigung zu. Naturgemäß ist noch reichlich Luft nach oben. Krüml glaubt noch schneller fliegen zu können. Beim Legen und Zurücknehmen wird er mit seiner Partnerin Lilli in den nächsten Wochen an der Perfektion arbeiten. Im Speedpass verhauten die beiden den ersten Lauf, im zweiten, naturgemäß auf Sicherheit angelegten, reichten die 9,83 zum Sieg in der Jugendklasse. Im F2 startete Lilli erstmals, mit der Note 5,13 schaffte sie Platz zwei hinter Johanna Wallnsdorfer, die ebenfalls für den Youth Cup qualifiziert ist.

Vor den Vorhang gehört Hannah, die Delegationsleiterin in Strasswalchen, ihres Zeichens Passspezialistin, die in den einschlägigen Übungen bereits sechs WM-Medaillen gewonnen hat. Hannah führte die vier Pferde nicht nur sicher von Weistrach nach Strasswalchen und wieder zurück. Beim Turnier coachte sie Claudia, Johanna und Lilli. Nebenbei zeigte Hannah mit ihrer achtjährigen Olga auf, im Pass quasi ein Kleinkind, 8,66 bedeuteten Rang drei im Speedpass.

Johanna Osterkorn und Aria gewannen den V5 in der Kinderklasse mit 5,37, im T7 wurden sie mit einem glatten Fünfer Dritte. Einen glatter Fünfer von allen Richtern kassierten auch Claudia und Dalla im T8, bei ihrem ersten Auswärtsspiel verpassten sie das A-Finale knapp. Im V9 waren die beiden ebenfalls recht gut unterwegs. Blöd nur, dass falsch herum geritten wurden, was im Galopp offenbar wurde. Denn was links rum innen ist, ist rechts rum außen. Was auch nur beweist, dass Reiter und Pferd stets Luft nach oben haben. Davon ausgenommen scheint nur Frami, der österreichische Weltrekordler im Speedpass (6,95!!!), obwohl er gar nicht aus Weistrach kommt. Der 19-Jährige Porzellanschecke und Carina kassierten in der PP1 eine unpackbare 10 fürs Legen.

Weitere Fotos sind in der Galerie zu finden!

 

 Am 4. und 5. Juni findet auf Gut Pöllndorf unser Weistracher Hestadagar mit den Vereinsmeisterschaften 2016 statt!

Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 1. Juni 2016

 

Wenn du mithelfen möchtest - eine Liste zum Eintragen hängt an der Aushangtafel vor dem Hofshop!

Wir freuen uns auf dein Kommen!

 

Link zur Ausschreibung

Unterkategorien