... gingen von 30. August bis 1. September 2019, in Langschwarza, über die Bühne. Der IRC - Weistrach war mit einer sehr starken Gruppe vertreten! 

In der Kinderklasse waren Elisabeth Horner und Ella Stockinger sehr erfolgreich am Start. NÖM2019

Elisabeth startete neben ihrem Garpur auch mit Kiljarn. Mit Kiljarn konnte sie beim ersten gemeinsamen Turnierstart gleich die T6 mit 5,80 für sich entscheiden, mit ihrem Garpur startet sie T7 und T8, wo sie den zweiten und dritten Platz erreicht. Mit beiden Pferden startet Elisabeth in der V3, wo sie nach der Vorentscheidung auf Platz 1 (Kiljarn) und Platz 2 (Garpur) liegt. Sie entscheidet sich für Kiljarn im A-Finale und wird mit 5,47 zweite. Die V5 gewinnt sie mit Kiljarn (5,37) und wird mit Garpur zweite. 
Mit diesen tollen Leistungen wird Elisabeth Niederösterreichische Landesmeisterin in der Viergang-Gesamtwertung sowie Einzelmeisterin in der Töltprüfung T6, sowie im Freestyle. 
Ella war mit ihrem Heimir in den gleichen Prüfungen am Start. in der T6 (5,70) und der T8 (5,33) wird sie mit zweite, die Töltprüfung T7 kann Ella mit 5,30 für sich entscheiden. In der V5 liegt sie mit 5,13 auf Platz 3. Beim V3 liegt sie nach der Vorentscheidung auf Platz 4 und zeigt im A-Finale noch einmal, was in ihr und ihrem Heimir steckt. Dabei gewinnt sie mit 0,03 Punkten Vorsprung vor Elisabeth diese Prüfung. Ella holt sich mit diesem Ritt den Titel Niederösterreichische Einzelmeisterin im V3. In der Gesamtwertung Viergang wird sie Vize-Meisterin. 
Herzlichen Glückwunsch zu diesen großartigen Ritten! 

In der Altersklasse Jugendliche waren Marie Weinberger, Hannah Hagler und Chiara Löw-Beer am Start. 

Chiara startete wie gewohnt mit Meitill und Korona. Mit Meitill gelingt ein toller Ritt in der Töltprüfung T5, wo Chiara als Führende (5,27) ins A-Finale einreiten darf. Im A-Finale wird sie Vierte. In der T8 liegt Chiara nach der Vorentscheidung auf Platz 5 (5,10), wird im A-Finale dann Vierte. Im V5 erreicht sie den 9. Platz mit Meitill. Ihre Korona stellt sie ebenfalls in der V5 vor, hier gelingt Platz 12, in der T7 liegt sie nach der Vorentscheidung auf Platz 3 (5,10) und wird im A-Finale wieder Vierte. Weiters startet Chiara mit Korona im Freestyle B und schafft es mit einem sauberen Ritt auf Platz 2. 
Hannah stellt ihre Huga im Viergang und in der T7 vor. In der V3 wird sie Achte (4,80), im V5 erreicht sie Platz 15. im T7 liegt sie auf Platz 7. 
Marie war erstmals, mit der von Papa gezüchteten, Greta auswärts am Turnier. Eine Woche zuvor besuchen die beiden die ÖIV Summer Acadamy in Langschwarza und trainieren fleißig mit verschiedensten Trainern. Dieses Training hat sich offenbar ausgezahlt, Marie liegt nach der Vorentscheidung in der V3 in Führung, kann sich in der Endausscheidung noch verbessern und gewinnt diese Prüfung mit 5,53. Im V5 startet sie als Vierte ins A-Finale und kann diesen Platz verteidigen (5,33). 

In der Altersklasse Young Rider ritten Johanna Kirchmayr und Matthias Dannbauer. 

Johanna war an diesem Turnier mit Anna-Rún sehr erfolgreich und konnte jede Prüfung gewinnen, in der sie an den Start ging! Neben der T4 (Platz 1 mit 6,20) und der V2, in der sie nach der Vorentscheidung mit 6,17 führt, startet Johanna auch den Freestyle A, den sie mit 6,39 für sich entscheiden kann. Im A-Finale vom V2 kann sich Johanna nochmals verbessern und gewinnt diese Prüfung mit 6,50. 
Durch diese Platzierungen wird Johanna Niederösterreichische Einzelmeisterin im T4, V2 und Freestyle. In der Viergang Gesamtwertung A/B Young Rider liegt sie auf Platz 2. 
Matthias startet seinen Káinn und wird in der T5 Zweiter. Im V5 liegt er nach der Vorentscheidung auf Platz 4, im A-Finale wird er ebenfalls mit 5,21 Vierter. Die Viergangprüfung V3 kann Matthias mit 5,33 für sich entscheiden und erhält damit, in seiner Altersklasse, die Schärpe Best-C-Reiter im Viergang. 

In der Allgemeinen Klasse gingen Marion Schrempf, Beate Kaltenecker, Angelika Lehner und Barbara Kirchmayr-Urban für den IRC an den Start. 

Für Marion und Gjafar war es der erste Auswärts-Start. im V5 gelingt mit 5,10 Platz 7, im V3 Platz 6 und in der T7 wird Marion Achte.
Beate liegt mit Moli im Fünfgang F2 nach der Vorentscheidung auf Platz 3, kann sich im A-Finale verbessern und wird mit 5,59 Zweite. In der PP1 erreicht sie Platz 9. 
Angelika geht mit ihrem Andri an den Start. Im T7 wird sie Zehnte und im F3 reitet sie als zweitbeste ins A-Finale ein, verbessert sich und kann diese Prüfung schließlich für sich entscheiden. Auch auf der Passbahn sind Angelika und Andri flott unterwegs. Im Speedpass gelingt Platz 5, im Passrennen über 150m schafft sie es mit einer Zeit von 18,75'' auf den dritten Platz. Angelika gewinnt mit diesen Ritten die Fünfgang-C-Gesamtwertung und wird als Best-C-Reiter Fünfgang ausgezeichnet. 

Und last but not least, war Barbara Kirchmayr-Urban mit Hani und ihrer Saeta, aus eigener Zucht, sehr erfolgreich. Wie Tochter Johanna gewinnt Babsi mit Saeta nicht nur jede gestartete Prüfung, sondern kann sich auch im A-Finale, gegenüber zur Vorentscheidung, immer verbessern. Das bedeutet Platz 1 im T7 (6,00), Platz 1 im V3 (6,27) und Platz 1 im V5 (6,19). 
Mit Hani startet Babsi erstmals im Viergangpreis und liegt dort, nach der Vorentscheidung direkt auf Rang 3. Im A-Finale kann sie diesen Platz verteidigen und wird mit 6,50 Dritte in dieser Prüfung. In der T3 liegt sie nach der Vorentscheidung auf Platz zwei, wird im A-Finale mit 6,00 Vierte. 
Barbara wird mit ihrer Stute Saeta beste C-Reiterin in der Viergang-Gesamtwertung, mit Hani wird sie Dritte in der Gesamtwertung Viergang A/B. 


Wir gratulieren alle ganz herzlich zu diesen großartigen Leistungen, und blicken mit Vorfreude auf die Turniersaison 2020!