2018 06 Andorf Johanna 01Die Weistracherinnen boten – wie es üblich ist im Sport – beim Turnier in Andorf gelungene und weniger gelungene Vorstellungen. Den sensationellsten Auftritt lieferten Flugar von Lueg alias Krüml und Lilli Zelsacher im Teambwerb, einem abendlichen Show Event. Für den Pass wurden sie mit der Note 8,33 belohnt


Die Ergebnisse im Detail: 

Barbara Beck (AL) und Vopni befinden sich auf dem Weg zurück aus einem Tief. Im Speedpass (10,05 sek) wurden sie Achte, in der PP1 (1,63) 16. Im F2 (4.40) kamen sie auf den 20. Platz. 

Barbara Kirchmayr-Urban (AL) und Snaelda lieferten solide Vorstellungen auf der Passbahn. In der PP1 (5,04) wurden die beiden Dritte, im Speedpass (9,30 sek) Sechste.

Chiara  Löw-Beer (KI) kam sehr gut mit ihrem Meitill zurecht. Sie gewann den T7 (5,37) und wurde im V9 (5,23) Zweite. Mit Korona klappte es nicht so gut. Im V5 (2,90) belegte sie Platz drei, in der G4 sowie im T8 konnte sie ihre Stute nicht bändigen und wurde disqualifiziert.

Hannah Chmelik (AL) und Olga waren auf der Passbahn durchaus flott. Im Speedpass (8,84 sek) wurden sie Vierte, in der PP1 (4,30) wurde es diesmal ein siebenter Platz.

Johanna Kirchmayr (YR) zeigte mit ihrem Nattfari, der an einer lebensbedrohlichen Stauballergie leidet und in Pöllndorf aufgepäppelt wurde, groß auf. Sieg im T8 (6,20), Platz zwei im Speedpass (9,06 sek), Platz vier in der PP1 (1,38). Mit Hani landete Johanna im V2-Finale (5,67) auf Platz vier und im T3 (5,33) auf Platz sieben. Im Teambewerb zeigte Hani Schritt (7,00), die beiden wurden mit ihrer Mannschaft Vierte.  

Lilli Zelsacher (JG) und Flugar gewannen wie fast schon üblich den Speedpass (8,77 sek) und die PP1 (4,21), im F2 wurden sie Zweite (5,40). Beim Teambewerb wuchs Flugar alias 2018 06 Andorf Lilli 01Krüml zum Star des Abends, knallte zwei sensationelle Längen Pass auf die Ovalbahn und erhielt dafür 8,33 Punkte, die Tageshöchstnote! Lilli belegte mit ihrem steirisch-oberösterreichisch-niederösterreichischen und also vereinsübergreifenden Team Platz zwei unter 13 Teams.

Lisa-Maria Landl (AL) wurde mit Nachwuchshoffnung Safir Achte im T8 (5,10) und F3 (3,17) sowie 27. im T7 (4,93). Mit Routinier Kilijan gab‘s Platz zwei im 150-m-Passrennen (17,06 sek), Platz acht  im T6 (4,53), Platz neun im Speedpass (10,16 sek) und Platz 15 in der PP1 (1,71).

Mara Jaidhauser (AL) und Kengala wurden im F2 (3,90) 22. und im T3 (4,57) 30. Nebenbei trainierten sie auf der Passbahn für künftige Aufgaben.

Martina Wintersberger (AL) und Aleiga boten in der Vorentscheidung des T5 (5,20) eine schöne Vorstellung, im Finale (5,17) fielen sie auf Platz vier zurück. Im V5 (5,53) wurden sie Siebente, im T7 (5,10) 16.